Praxis
Team
Leistungsangebot
Patienteninformation
Sprechzeiten
Kontakt
Impressum
 

 Hallux valgus: Eine Deformation des Fußes



Im Volksmund wird der Hallux valgus auch Hammerzehe oder Überbein genannt. Der Hallux valgus ist eine Schiefstellung des großen Zehs im Grundgelenk. Erfahren Sie mehr zu den Ursachen und Behandlungsmethoden der Erkrankung.

Wie hat sich Ihr Fuß verformt?


• Beim Hallux valgus kommt es zu einer Fehlstellung im Großzehengrundgelenk.
• Die Sehnen der Muskulatur verlaufen zu den Zehen nicht mehr mittig über das Gelenk, sondern weiter innen. Dadurch wird der Zeh in die Fehlstellung gezogen.
• In der Folge tritt der Großzehenballen hervor. Hier entsteht meist eine schmerzhafte Entzündung durch den Druck der Schuhe.



Warum hat sich Ihr Fuß verformt?


• Die Form des Fußes spielt eine Rolle. Von der Verformung sind am häufigsten Füße betroffen, bei denen der große Zeh auch der Längste ist.
• Ein wesentlicher Faktor ist ein Spreizfuß. Hier kommt es zur Abflachung des Quergewölbes des Fußes.
• Der zweite wesentliche Faktor ist das Tragen von falschem Schuhwerk. Schuhe mit hohen Absätzen oder zu enges Schuhwerk können eine Ursache dafür sein, dass diese Deformation des Fußes auftritt.
• Außerdem scheint der Hallux valgus am häufigsten bei Frauen in der Menopause aufzutauchen. In den Wechseljahren verliert das Gewebe an Spannung und begünstigt das Auftreten der Fehlstellung.
• Es wurde auch eine genetisch bedingte Anlage für den Hallux valgus entdeckt, die durch einen Elternteil weitergegeben werden kann.

Wie sieht die Behandlung aus?


• Sie sollten Ihr Schuhwerk auf flaches Schuhwerk mit genügend Fre iraum für die Zehen umstellen. Schuhe mit hohen Absätzen sollten nur selten getragen werden.
• Das Tragen von orthopädischen Einlagen oder Hilfsmitteln kann die Statik des Fußes verbessern und die Folgen der Deformation mildern. Diese Behandlung kann die Beschwerden aber meist nur vorübergehend lindern und führt nicht zu einer Rückbildung der Fehlstellung.
• Die Hallux valgus Fehlstellung kann nur durch eine Operation korrigiert werden. Eine Operation kommt aber erst im Falle von regelmäßigen Schmerzen in Betracht.

Was können Sie tun, wenn Sie starke Probleme beim Tragen von Schuhen haben?


• Wenn das Tragen von Schuhen zu problematisch wird, die Schmerzen Sie erheblich beeinträchtigen und die Gelenke von Arthrose befallen werden, kann über einen chirurgischen Eingriff nachgedacht werden.
• Die chirurgischen Methoden haben sich deutlich weiterentwickelt und sind sicherer und weniger schmerzhaft geworden.
• Generell sollte der Patient in den Tagen nach der Operation und nac! h einer entsprechenden Phase der Erholung selbst Übungen zur Rehabilitation durchführen. Während die Knochen sich festigen, ist das Gehen dank eines Spezialschuhs möglich. Nach 4 bis 6 Wochen kann der Fuß wieder belastet werden.
• Bei einer Deformation beider Füße wird ein Abstand von einigen Monaten zwischen den beiden Operationen empfohlen.

Die Behandlung des Hallux valgus wird zunächst durch das Tragen einer Einlegesohle über längere Zeit medizinisch unterstützt. Erst danach sollte ein chirurgischer Eingriff in Betracht gezogen werden. Nur eine Operation kann die Deformation begradigen.